Was war IdA?


IdA - Integration durch Austausch war ein bundesweites Projekt des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Es wurde an  70 Standorten in Deutschland durchgeführt. Nähere Informationen zu IdA findet man ggf. noch auf der Seite des Bundesministeriums.

In Dortmund fand ein IdA-Projekt unter dem Motto "Vielfalt fördern!" statt, unter Federführung des ISB e.V. in Kooperation mit der Stadt Dortmund und der Jobcenter Dortmund, die die Kofinanzierung des Projektes trugen.

Transnationale Kooperationspartner des Projektes waren das Arcus College in Heeren/Niederlande und die Gemeinde Beyoglu in Istanbul/Türkei. Bis Ende 2014 fanden dort 20 einmonatige Workcamps mit jeweils 12 Jugendlichen aus Dortmund statt.


Wer konnte teilnehmen?

Die Jugendlichen setzten sich zusammen aus ehemaligen TeilnemeInnen berufsvorbereitender Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, Arbeitsgelegenheiten verschiedener Träger, KundInnen des Jobcenters des U25-Bereiches, KlientInnen der Kompetenzagentur Dortmund und AbgangsschülerInnen der Dortmunder Berufskollegs.
Teilnehmen konnte, wer zwischen 16 und 25 Jahre alt war und seinerzeit im Übergang von der Schule in das Berufsleben stand.

Wie sah der Ablauf des Projektes aus?

In einem vierwöchigen Vorbereitungsworkshop bei einem Jugendberufshilfeträger der ISB bereitete die Gruppe den gemeinsamen Aufenthalt detailliert vor (Gruppenfindung, erlebnispädagogische Angebote, Kennenlernen der Sprache und des Landes, Vorbereitung auf das berufspraktische Projekt).

Während des Auslandsaufenthaltes wohnten die Jugendlichen in Gemeinschaftsunterkünften in Heerlen und in Kefken (160 km von Istanbul am Schwarzen Meer). Im Mittelpunkt des Workcamps standen ein gemeinsames öffentlich nutzbares Projekt oder Produkt, das zusammen mit Jugendlichen aus dem jeweiligen Gastland und fachlichen Anleitern erarbeitet und am Ende mit einer feierlichen Präsentation übergeben wurde.

Im Anschluß an den Aufenthalt fand in Dortmund nochmals ein vierwöchiger Nachbereitungsworkshop statt, bei dem die Erfahrungen im Ausland aufgearbeitet und für die einzelnen Jugendlichen eine individuelle Berufswegplanung entwickelt wurde.


Bild "Home:Flyer front.JPG"

Hier gibt es den IdA-Flyer zum Download
IDA_Screen.pdf