Jugendliche bauen farbenfrohes Mosaiksofa für den Dortmunder Westfalenpark


Bild "Bank voll.JPG"

Die Jugendlichen von Plan B aus der Dortmunder Nordstadt zeigen zusammen mit Jugendlichen aus den Niederlanden und der Türkei was sie können!!!

Das große mit farbigen Mosaikkacheln künstlerisch gestaltete Betonsofa wird am Freitag, den 17.09.2010 von den stolzen jugendlichen Erbauern an den Westfalenpark übergeben.
Es ist auch ein Beitrag der Jugendlichen zur Kulturhauptstadt 2010!!



Bild "Bank Verschalung.JPG"Bild "Bank Fliesen.JPG"An seinem endgültigen Bestimmungsort in der Nähe des Eingangs Buschmühle direkt am Buschmühlenteich wird es von den Jugendlichen mit Kulturdezernent Jörg Stüdemann, dem Bürgermeister von Beyoğlu (Istanbul) Ahmet Misbah Demircan, Henk Dautzenberg und Cas van Ginderen als Vertretern des niederländischen Projektpartners Arcus College in Heerlen und Vertreter der JobCenter ARGE, der Stadt Dortmund und des ISB e.V. feierlich aufgestellt und gemeinsam eingeweiht.
Bild "Bank Fliesen2.JPG"


Die Jugendlichen aus der Türkei (Beyoğlu/Istanbul) und den Niederlanden (Heerlen) sind im Rahmen einer transnationalen Jugendbegegnung für eine Woche in Dortmund. Gemeinsam haben die 24 Jugendlichen aus drei Nationen für eine Woche am Big Tipi gezeltet, an der Erstellung der Bank gearbeitet, Ausflüge zu Attraktionen von Ruhr 2010 gemacht und im Rahmen von Workshops kennengelernt, wie das Leben von Jugendlichen in anderen europäischen Städten aussieht. Gefördert wurde diese Jugendbegegnung vom Programm „Jugend in Aktion“ der europäischen Union.

Durch das europäische Austauschprogramm „IdA –Integration durch Austausch“ sind die Mosaiksofas des Plan B Projekts der Nordstadt ein „Exportschlager“ geworden. Jugendliche aus Dortmund haben im IdA Projekt eine „Europäische Zentral-(Mosaik)bank“ in Heerlen (Niederlande) und in Kefken in der Türkei gebaut.




Bild "Bank Transport.JPG"Bild "Bank verhüllt.JPG"

Bild "Bank Gruppenfoto.JPG"Bild "Zertifikate Holland.JPG"Bild "Zertifikate Türkei.JPG"



















PRESSE: Dieser Beitrag erschien im Anschluss in den Ruhr Nachrichten 2010-09-23 RN Westfalenpark.pdf